Der „RotFuchs“ braucht Eure Solidarität

„Der Reichtum des Menschen sind seine Freunde“, sagt ein russisches Sprichwort. Und der Reichtum des „RotFuchs“ ist die große Schar seiner Sympathisanten, Leser, Unterstützer und Helfer, deren Zahl inzwischen in die Abertausende geht.

Wir zählen auf Euch, bauen auf Eure Bereitschaft, Eure Zeitschrift, die kein finanzielles Hinterland besitzt, entsprechend Euren Möglichkeiten mit einer Spende zu unterstützen. Auch wenn der „RotFuchs“ ausschließlich in ehrenamtlicher Arbeit entsteht, sind Eure Zuwendungen unverzichtbar. Wir brauchen sie, um die Zeitung zu gestalten und die Internetpräsentation zu gewährleisten sowie die wachsenden Kosten für Druck und Versand begleichen zu können.

Unsere „RotFuchs“-Stimme darf nicht verstummen, auch, damit wir das Versprechen an Klaus Steiniger, der den „RotFuchs“ seit seiner Gründung im Februar 1998 bis April 2016 redigierte und verantwortete, einlösen und sein Vermächtnis erfüllen:

„Zögert keinen Augenblick, auch in Zukunft Eure ganze Kraft dafür einzusetzen, Kommunisten, Sozialisten und andere Weggefährten mit oder ohne Parteibuch beharrlich, geduldig und zielklar im Sinne von Marx, Engels und Lenin zu sammeln!“

Eure „RotFuchs“-Redaktion

Wolfgang Metzger / Dr. Arnold Schölzel / Bruni Steiniger

Spenden per Überweisung

Spendenkonto: RotFuchs-Förderverein
Kreditinstitut: Berliner Sparkasse
IBAN: DE18 1005 0000 2143 0314 00
BIC: BELADEBEXXX

Spenden per PayPal